CONNECT

Zum Gesamtüberblick

WEITERBILDUNGEN (WB.01.2017)

VIDEO-HOME-TRAINING (VHT)
Systemorientierte Videoarbeit

Anmeldeschluss

13. Januar 2017

Referenten

Deborah Ehl-Recknagel
Diplom-Pädagogin, VHT-Trainerin, VHT-Ausbilderin und Supervisorin, systemische Ausbildung, langjährige Tätigkeit in der stationären und ambulanten Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Video-Home-Training, Video-School-Training, Video-Interaktions-Begleitung, Video-Diagnostik, VHT-Elternkurse, VHT-Supervision, VHT-Ausbilderin bei SPIN Baden-Württemberg.

Wolfram Herr
Erzieher, VHT-Trainer, in Ausbildung zum VHT-Ausbilder u. Supervisor SPIN, systemischer Berater (DGSF), langjährige Tätigkeit in der stationären und ambulanten Kinder- u. Jugendhilfe, Video-Home-Training, Video-Interaktions-Begleitung, Video-Interaktions-Diagnostik, VHT-Elternkurse

VIDEO-HOME-TRAINING UND SEINE EINSATZMÖGLICHKEITEN

Video-Home-Training (VHT) ist eine kurze, intensive Hilfeform mit dem grundlegenden Ziel, Eltern für ihre Erziehungsaufgaben zu qualifizieren. Der/die VHT-Trainer/in unterstützt Eltern dabei, sich ihrer eigenen Fähigkeiten und Stärken bewusst zu werden und ihnen dadurch Vertrauen in sich und die eigenen Kompetenzen zu geben. Die Entwicklung der notwendigen Grundfertigkeiten einer effektiven Kommunikation zwischen Eltern und Kindern ermöglichen der Familie, in ihren sozialen Bezügen selbstständig und eigenverantwortlich zu leben. Diese gute Interaktion zwischen Eltern und Kind bildet schließlich auch die Basis für eine gesunde soziale und emotionale Entwicklung des Kindes. Dabei hat das Video als Medium vor allem drei Funktionen: neutraler Blick, Interaktionsanalyse und die Möglichkeit eines visuellen Feedbacks. In den letzten Jahren wurde diese erfolgreiche Methode für neue Zielgruppen und Arbeitskontexte weiterentwickelt und spezialisiert. Der neue Ausbildungsaufbau in Modulen bietet drei Qualifizierungen: Video-Home-Trainer/in, Video-Self-Modelling-Trainer/in und Video-Coach. Die Inhalte von VSM und VC können für die Qualifizierung zum/zur Video-Home-Trainer/in anerkannt werden. 

TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

Teilnahmevoraussetzung ist eine pädagogische Grundausbildung und die Möglichkeit, während der Ausbildung im eigenen Berufsfeld pädagogische Prozesse mit der Kamera zu begleiten. Supervisionstermine werden fürdie jeweilige Region individuell vereinbart.

 

- - -
WEITERBILDUNGS-MODULE

/ VIDEO-HOME-TRAINER/IN (VHT)


ZIELGRUPPE

Fachkräfte aus der stationären und ambulanten Jugendhilfe sowie Fachkräfte aus dem Elementarbereich und der Interaktions-Analyse. Die Weiterbildung zum/zur Video-Home-Trainer/in ist berufsbegleitend und dauert ca. 1,5 – 2 Jahre.


KURZBESCHREIBUNG

Sozialpädagogische Fachkräfte lernen mit dem Video-Home-Training (VHT), Eltern für ihre Erziehungsaufgaben zu qualifizieren. VHT arbeitet mit den positiven Anteilen der Eltern-Kind-Interaktion und verstärkt gelungene Kommunikation mit Videos. Dadurch werden sich Eltern ihrer Fähigkeiten und Stärken bewusst und gewinnen Zutrauen in ihre Kompetenzen. Die Fachkräfte erlernen eine ressourcenorientierte und aktivierende Gestaltung von Entwicklungsprozessen. VHT wird als eigenständige Maßnahme oder als Ergänzung innerhalb ambulanter und stationärer Jugendhilfen eingesetzt.


QUALIFIKATION

Der/die Video-Home-Trainer/in ist zur selbstständigen Anwendung der SPIN-Methoden VHT (Video-Home-Training), VID (Video-Interaktions-Diagnostik) und VIB (Video-Interaktionsbegleitung) in allen Arbeitsfeldern befähigt.



/ VIDEO-SELF-MODELLING-TRAINER/IN (VSM)


ZIELGRUPPE

Fachkräfte aus den Bereichen Jugendhilfe, Pädagogik und Sozialarbeit. Die Weiterbildung zum/zur Video-Self-Modelling-Trainer/in ist berufsbegleitend und dauert ca. 1 – 1,5 Jahre. 


KURZBESCHREIBUNG

Die Fachkräfte entwickeln einen ressourcen- und lösungsorientierten Blick auf die Kompetenzen von Kindern oder Jugendlichen. Neue Handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt und eingeübt, indem die Filme mit dem Kind oder Jugendlichen bearbeitet werden. Durch das Sichtbarmachen der eigenen Kompetenzen und Wirksamkeit erfährt das Kind oder der Jugendliche eine spürbare Steigerung seines Selbstwertes. Die Fachkraft erlernt, Videomaterial zu erstellen, zu analysieren und auszuwählen und mit dem Kind oder Jugendlichen zu besprechen.


QUALIFIKATION

Der/die Video-Self-Modelling-Trainer/in ist zur selbstständigen Durchführung von Videoarbeit in unterschiedlichen Arbeitskontexten mit Kindern und Jugendlichen befähigt.



/ VIDEO-COACH (VC)


ZIELGRUPPE

Fachkräfte aus Kindertagesstätten, die Videoarbeit im Elementarbereich nutzen möchten. Die Weiterbildung zum Video-Coach ist berufsbegleitend und dauert ca. 1 Jahr.


KURZBESCHREIBUNG

Fachkräfte aus dem Elementarbereich entwickeln und üben einen bindungsorientierten Blick auf Erziehungsprozesse, Strukturen und Abläufe. Dadurch erkennen sie die Kompetenzen des Kindes und die damit verbundenen Handlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. In den unterschiedlichen Arbeitsprozessen erfährt die Fachkraft auch ihre eigenen Kompetenzen und ihre Wirksamkeit im Umgang mit den Kindern. Sie erlernt, in der Videoanalyse gelungene Interaktions- und Kommunikationsprozesse wahrzunehmen und Bedürfnisse, die hinter dem Verhalten des Kindes stehen, zu „entschlüsseln“.


QUALIFIKATION

Der Video-Coach ist zur selbstständigen Durchführung systemorientierter Videoarbeit im Elementarbereich befähigt. 

Für alle Qualifikationen kann eine Zertifizierung durch den „SPIN Bundesverband für Video-Home-Training e.V.“ beantragt werden.



- - -
AUSBILDUNGSAUFBAU  

I. BASISTRAINING FÜR ALLE WEITERBILDUNGS-MODULE:


/ EINSTIEG UND ORIENTIERUNG

max. 25 Teilnehmer/innen/Kurs
Termin:
Wetzlar 10.02.2017, 09:00-17:00

 

/ TECHNIKKURS – EINSTIEG UND ÜBUNG

max. 15 Teilnehmer/innen/Kurs
Termine:
Wetzlar 24.02.2017, 09:00-16:00
Frankfurt/M. 10.03.2017, 09:00-16:00

 

/ 01. THEORIE UND PRAXISSEMINAR – KOMMUNIKATIONSTHEORIEN

max. 15 Teilnehmer/innen/Kurs
Termin:
Wetzlar 24.03.2017, 09:00-16:00

 

/ 02. THEORIE UND PRAXISSEMINAR – BINDUNG

max. 15 Teilnehmer/innen/Kurs
Termin:
Wetzlar 21.04.2017, 09:00-16:00

 

/ 03. THEORIE UND PRAXISSEMINAR – LERNTHEORIEN

max. 15 Teilnehmer/innen/Kurs
Termin:
Frankfurt/M. 30.06.2017, 09:00-16:00 (10UE)

 

/ 4. THEORIE UND PRAXISSEMINAR – SYSTEMISCHES ARBEITEN

max. 15 Teilnehmer/innen/Kurs
Termin:
Wetzlar 25.08.2017, 09:00-16:00 (10UE)

 

II. ZUSATZKOMPONENTEN JE NACH WEITERBILDUNGS-MODUL:


/ VHT

Nach absolviertem Basistraining (siehe oben) sind die folgenden Module Bestandteil der Ausbildung:

/ 05. THEORIE UND PRAXISSEMINAR

Für das 5. TPS stehen verschiedene Themen zur Auswahl.
Termine n.V.


30 SUPERVISIONSSTUNDEN

in Gruppen von max. 6 Teilnehmer/innen
Termine n.V.


3 PRÄSENTATIONEN

/ 1 EIGENE VIDEOREFLEXION (VIB)
/ 6 PROZESSE (davon 2-3 Familienprozesse)


>> Zertifizierung durch SPIN, Bundesverband für Video-Home-Training; schriftliche Abschlussarbeit und Abschlussvideo. Die Kosten für die Zertifizierung belaufen sich je nach Qualifizierungsstufe auf zwischen 150 € und 300 €.


Berechtigung zur selbstständigen Anwendung der SPIN-Methoden VHT
/ Video-Interaktionsdiagnostik (VID)
/ Video-Interaktions-Begleitung für Fachkräfte
/ (VIB) in allen Arbeitsfeldern


KOSTEN: 3220 €

 

/ VSM

Nach absolviertem Basistraining (siehe oben) sind die folgenden Module Bestandteil der Ausbildung:


15 SUPERVISIONSSTUNDEN

in Gruppen von max. 6 Teilnehmer/innen 
Termine n.V.


>> Zertifizierung durch SPIN, Bundesverband für Video-Home-Training; schriftliche Abschlussarbeit und Abschlussvideo. Die Kosten für die Zertifizierung belaufen sich je nach Qualifizierungsstufe auf zwischen 150 € und 300 €.


Berechtigung zur selbstständigen Anwendung der Videoarbeit im Arbeitskontext.
Erbrachte Leistungen werden für die Ausbildung zum/zur VHT-Trainer/in anerkannt.


KOSTEN: 2010 €

 

/ VC

Nach absolviertem Basistraining (siehe oben) sind die folgenden Module Bestandteil der Ausbildung:


10 SUPERVISIONSSTUNDEN

in Gruppen von max. 6 Teilnehmer/innen 
Termine n.V.


>> Zertifizierung durch SPIN, Bundesverband für Video-Home-Training; schriftliche Abschlussarbeit und Abschlussvideo. Die Kosten für die Zertifizierung belaufen sich je nach Qualifizierungsstufe auf zwischen 150 € und 300 €.


Berechtigung zur selbstständigen Anwendung der Videoarbeit im Arbeitskontext.
Erbrachte Leistungen werden für die Ausbildung zum/zur VHT-Trainer/in anerkannt.


KOSTEN: 1660 €



Home AGB Impressum