CONNECT

Zum Gesamtüberblick

WEITERBILDUNGEN (WB 003.2018)

MFT-TRAINER/IN
Multifamilientherapie

Anmeldeschluss

07. Februar 2018

Referentinnen

Karin Bracht
Systemische Familientherapeutin (SG), Systemische Supervisorin (SG), Multifamilientherapeutin, Fachleitung Multifamilientherapie/Multifamilienarbeit bei familie e.V. Berlin

Petra Kiehl
Diplom-Sozialpädagogin, Genderpädagogin, Marte Meo Therapeutin, MFT- Coach, Leiterin der Multifamilientherapie im Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hanau

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

  • Qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich
  • Mitarbeit in einem Praxisfeld der Kinder- und Jugendhilfe, in einer Bildungseinrichtung oder Kinder- undJugendpsychiatrie
  • Basisqualifikation in der Systemischen Theorie und Praxis

 

VERTRAULICHKEIT UND SCHWEIGEPFLICHT

Grundlage für erfolgreiche Lernprozesse ist Offenheit und Vertraulichkeit innerhalb der Lerngruppe. Das beinhaltet, dass Informationen über Personen, Teilnehmer/innen und Klient/innen, Prozesse und Einrichtungen im Rahmen der Fortbildungsgruppe bleiben. Die Teilnehmer/innen verpflichten sich, diese Vertraulichkeit und Schweigepflicht sowohl im dienstlichen als auch im privaten Rahmen einzuhalten.

 

KURZBESCHREIBUNG

WORKSHOP 1 // 7. – 9. März 2018

  • Einführung in die theoretischen Grundlagen der MFT
  • Darstellung der Ursprünge der MFT
  • Grundhaltung der MFT
  • 5-Schritte-Modell von Eia Asen
  • Einführung in die Vogelperspektive
  • Einstieg in die Praxis mittels Rollenspielen
  • Vorbereitung auf den 2. Workshop

WORKSHOP 2 // 14. – 15. JUNI 2018

  • Vertiefung des theoretischen Konzepts
  • Verdichtung der MFT-Haltung
  • MFT-Trainer/in als Kontextgestalter/in
  • MFT-Basistechniken
  • Einstieg in die Praxis mittels Rollenspiel
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes
  • Vorbereitung auf den 3. Workshop

WORKSHOP 3 // 20. – 22. SEPTEMBER 2018

  • Verdichtung der MFT-Haltung
  • Praktisches Üben der Therapeutenpositionen
  • Verständnis des Therapeutenzusammenspiels
  • Vertiefung der Therapeutenpositionen und des Therapeutenzusammenspiels mittels Rollenspielen
  • Darstellung verschiedener MFT-Settings
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes
  • Vorbereitung auf den 4. Workshop

WORKSHOP 4 // 29. – 30. November 2018

  • Auftragsklärung: Strategien und Schwierigkeiten mit Kund/innen und Klient/innen, Finanzierung, Verweildauer, Zwangskontext …
  • Herstellung der Gruppenkohäsion mittels Rollenspiel
  • Gestaltung der Auftaktveranstaltung und Präsentation bei der Auftraggeberin
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes
  • Vorbereitung auf den 5. Workshop

WORKSHOP 5 // 14. – 16. Februar 2019

  • Vertiefung der MFT-Haltung
  • Verdichtung des Therapeutenzusammenspiels
  • Erweiterung der Handlungskompetenz im MFT-Prozess
  • Schwierigkeiten und Grenzen in der MFT-Praxis
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes
  • Kolloquium

 

SUPERVISION

In allen Workshops finden Supervisionen statt. Mindestens in einem Workshop wird eine Livesupervision ermöglicht. Die Teilnehmer/innen sind angehalten, ihre MFT-Praxis im Verlauf der Weiterbildung supervidieren zu lassen.

 

SELBSTERFAHRUNG

Die Teilnehmer/innen können ihre Berufs- und Lebenssituation in diesem Rahmen unter dem Aspekt der Neugestaltung ihrer beruflichen Identität als MFT-Trainer/in reflektieren.

 

HOSPITATION

Im Verlauf der Weiterbildung müssen die Teilnehmer/innen zwei Hospitationstage durchführen und diese dokumentieren.

 

KOLLOQUIUM UND ZERTIFIKAT

Das Literaturstudium obliegt der Eigenverantwortung. Zur Erlangung des Zertifikats ist die schriftliche Reflexion eines MFT-Prozesses notwendig.

 

Die Teilnehmer/innen erhalten bei Vorlage der erfüllten Weiterbildungskriterien im Rahmen des Kolloquiums ein Zertifikat.

 

 

ZIELGRUPPEN

Pädagogische Fachkräfte der stationären und ambulanten Jugendhilfe, aus Jugendämtern, Bildungseinrichtungen und dem Gesundheitswesen

METHODEN

Theorie-Inputs, praktische Übungen, Einzel-, Partner- und Kleingruppenarbeit, Gesprächsübungen, Reflexion, Plenumsdiskussionen, Fallarbeit, videounterstütztes Arbeiten

TEILNEHMERZAHL

Max. 25 Teilnehmer/innen

UHRZEIT

09:00 – 17:00 Uhr

KOSTEN

1.970 € inkl. Tagungsgetränken und Pausensnacks

VERANSTALTUNGSORT

Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e. V.
Dietrich-Brüggemann-Zentrum
Schillerstraße 26
63456 Hanau-Klein-Auheim


Home AGB Impressum Datenschutzerklärung