CONNECT

Zum Gesamtüberblick

WEITERBILDUNG (WB 01 – 2019)

VHT (VIDEO-HOME-TRAINING)
Lösungsorientiert und systemisch mit Video beraten

Anmeldeschluss

16. Februar 2018

Referenten

Deborah Ehl-Recknagel
Diplom-Pädagogin, VHT-Trainerin, VHT-Ausbilderin und Supervisorin, systemische Ausbildung, langjährige Tätigkeit in der stationären und ambulanten Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Video-Home-Training, Video-School-Training, Video-Interaktions-Begleitung, Video-Diagnostik, VHT-Elternkurse, VHT-Supervision, VHT-Ausbilderin bei SPIN Baden-Württemberg.

Wolfram Herr
Erzieher, VHT-Trainer, in Ausbildung zum VHT-Ausbilder u. Supervisor SPIN, systemischer Berater (DGSF), langjährige Tätigkeit in der stationären und ambulanten Kinder- u. Jugendhilfe, Video-Home-Training, Video-Interaktions-Begleitung, Video-Interaktions-Diagnostik, VHT-Elternkurse

WAS IST VHT?

  • Eine kurze Videoaufnahme in einer alltäglichen Situation
  • Bilder, welche die Stärken der Klienten sichtbar machen
  • Eine ermutigende Rückschau, in der gemeinsam Lösungen für schwierige Situationen gefunden werden

Das sind die Zutaten für eine entwicklungsfördernde, videobasierte Beratung, die in kurzer Zeit nachhaltige Erfolge hervorbringt.

 

Aktivierendes, methodisches Vorgehen unterstützt die Klienten dabei, die Antworten auf ihre Fragestellung am Bild selbst zu erarbeiten. VHT ist systemisch ausgerichtet und nimmt die Beziehungen aller Beteiligten in den Blick.

 

MODULARER AUFBAU

Nach dem Basiskurs fangen Sie sofort in Ihrem Praxisfeld mit der Ausbildung an und lernen, motivierend begleitet durch Ihre*n Ausbilder*in, die Methode durch eigenes Tun. Für das theoretische Fundament und die technischen Fertigkeiten sorgen die Theorie-Praxis-Seminare (TPS). Den Abschluss machen Sie vor der Zertifizierungskommission der SPIN-DGVB, danach sind Sie berechtigt, das VHT allen Kostenträgern als Methode anzubieten.

Neben den klassischen pädagogischen Arbeitsfeldern bietet sich der Einsatz in der Paarberatung, Behindertenarbeit, Frühf.rderung, Schule und zur Unterstützung von inklusiven und integrativen Prozessen an.

TEILNEHMERZAHL

Max. 15 Teilnehmer*innen

VORAUSSETZUNGEN

Die Ausbildungskurse bauen aufeinander auf. Eine Teilnahme ist nur nach erfolgreichem Absolvieren des vorherigen Ausbildungskurses möglich.

 

Module

Basiskurs (Frankfurt)

22. März 2019, 9:00 – 17:00 Uhr

 

1. TPS - Technikurs (Wetzlar)

5. April 2019, 9:00 – 16:00 Uhr

 

2. TPS - Kommunikationstheorien (Frankfurt)

24. Mai 2019, 9:00 – 16:00 Uhr

 

3. TPS - Lerntheorien (Frankfurt)

28. Juni 2019, 9:00 – 16:00 Uhr

 

4.TPS - Bindungstheorien (Wetzlar)

26. Juli 2019, 9:00 – 16:00 Uhr

 

5.TPS - Systemisches Arbeiten im VHT (Wetzlar)

20. Sept. 2018, 9:00 – 16:00 Uhr

 

6. TPS - Präsentationen, Hilfeplangespräche und Berichte (Frankfurt)

27. Sept. 2019, 9:00 – 16:00 Uhr

 

7. TPS - Gemeinsames Beraten und Umgang mit Konflikten (Frankfurt)

29. Nov. 2019, 9:00 – 16:00 Uhr

 

8. TPS - Trajektplanarbeit (Frankfurt)

25. Jan. 2020, 9:00 – 16:00 Uhr

 

* TPS = Theorie-Praxis-Seminare. Jedes TPS entspricht 8 UE. Alle TPS sind einzeln buchbar und frei kombinierbar.

 

KOSTEN

VHT-Practicioner: 1.040 €

VHT-Guide: 785 €

VHT-Coach: 1.360 €

 

Basiskurs: 155,00 €/TPS 155 € 

Supervision: 70 €


Home AGB Impressum Datenschutzerklärung